Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Das BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. – Rückblick und Ausblick

Das BundesForum Kinder- und Jugendreisen e. V. blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Neben der erfolgreichen Optimierung laufender Projekte und eigenverantwortlicher Veranstaltungen konnte der Verein viele Vorhaben umsetzen und neue Prozesse initiieren.

Ein Höhepunkt des Jahres war der Abschluss des BMWi-Zukunftsprojektes. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie setzte mit diesem Projekt einen Beschluss des Deutschen Bundestages zur Förderung und Unterstützung des Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland um. Im Rahmen des Zukunftsprojekts wurde die Grundlagenstudie „Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland“ durchgeführt, deren Ergebnisse erstmals auf der ITB 2014 in der Jugendreisehalle vorgestellt wurden. Bei dieser repräsentativen Erhebung wurde bundesweit das Reiseverhalten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen detailliert erfasst und analysiert. Die Ergebnisse zeigen auf, welch ein bedeutendes Segment Kinder- und Jugendreisen sind, mit einem beträchtlichen wirtschaftlichen Entwicklungspotential. Um das Projekt zu unterstützen, hatten sich Anbieter des Kinder – und Jugendreisens sowie Vertreter der verschiedenen Tourismusorganisationen in einem Fachbeirat zusammengeschlossen, dessen Aufgabe darin bestand, die Ziele und Projektteilbereiche inhaltlich zu hinterfragen und das Projekt in der Fachöffentlichkeit zu kommunizieren. Neben dem BundesForum waren auch mehrere seiner Mitglieder im Projektfachbeirat vertreten.
Parallel zur Studie fanden deutschlandweit 6 Zukunftskonferenzen statt. Aufgrund des Erfolges dieser wurde das BundesForum vom Deutschen Jugendherbergswerk Hauptverband nochmals mit der Durchführung von zwei abschließenden Themenkonferenzen beauftragt. In Schwerin und Lutherstadt Wittenberg kamen Akteure aus dem Kinder- und Jugendreisebereich mit Fachpolitikern und Vertretern von Tourismusorganisationen zusammen, um Handlungsvorschläge dafür zu entwickeln, wie das touristische Potential des ländlichen Raumes besser genutzt werden kann.

Aber auch die Vereinsentwicklung war 2014 vom Fortschritt geprägt. Auf der letzten Mitgliederversammlung im Oktober beschlossen die anwesenden Delegierten der Mitglieder einstimmig das neue Leitbild des BundesForum Kinder- und Jugendreisen. Auch in 2015 möchte das BundesForum dazu beitragen, das Kinder- und Jugendreisen zu fördern und weiterzuentwickeln.
Um dies zu gewährleisten, wird weiterhin an der Erstellung eines politischen Forderungskataloges gearbeitet, der als Grundlage dienen soll, um u. a. Kinder- und Jugendreisen als ein eigenständiges förderfähiges Arbeitsfeld zu etablieren sowie die Qualität und Teilhabe in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Im Zuge dessen lag ein Hauptaugenmerk besonders auf der politischen Lobbyarbeit. Eine intensivere Leistung dieser ist mit dem Ziel verknüpft, das gesamte Arbeitsgebiet des Kinder- und Jugendreisens auf Bundesebene stärker ins Bewußtsein zu rücken.

Ein weiteres zentrales Anliegen des BundesForum ist die Verbesserung der Qualität im Kinder- und Jugendreisen. Das Projekt Qualitätsmanagement Kinder- und Jugendreisen (QMJ) setzt für Kinder- und Jugendunterkünfte in ganz Deutschland einheitliche Qualitätsstandards. Im letzten Jahr wurde durch eine Arbeitsgruppe die QMJ-Schulung neu konzipiert und erfolgreich durchgeführt. Das Qualitätsmanagement ist ein Prozess, in den kontinuierlich Verbesserungen einfließen sollen. Um das zu gewährleisten, finden in diesem Jahr wieder der Runde Tisch der Unterkünfte sowie ein Auditierendentreffen statt. Ziel ist es auch 2015 wieder viele Re- und Zertifizierungsurkunden an Kinder- und Jugendunterkünfte zu überreichen.
Außerdem wird das BundesForum wie gehabt das Häusertreffen für Anbieter von Kinder- und Jugendunterkünften veranstalten. Dieses Zusammenkommen am Ende jeden Jahres hat sich für viele Teilnehmenden zu einer schönen Tradition entwickelt und so soll es auch weiterhin mit inhaltsreichen Beiträgen und einem verbesserten Rahmenprogramm die Erwartungen aller erfüllen.

Neben externen Projekten konnten 2014 auch interne Projekte erfolgreich abgeschlossen werden. Ein Relaunch der Website des BundesForums war seit langem der Wunsch der Mitglieder und Partner und die Geschäftsstelle freute sich im Frühjahr über eine durchweg positive Resonanz zum neuen Webauftritt. Auch in 2015 sollen Öffentlichkeitsarbeit und Messeauftritte weiter optimiert werden.

Abschließend kann durch alle 2014 erfolgreich durchgeführten Arbeitskreise und Veranstaltungen eine positive Bilanz gezogen werden, wodurch die Arbeit des BundesForums nochmals bestätigt wird.
Das BundesForum wünscht sich im neuen Jahr eine noch engere Zusammenarbeit aller Mitglieder, um ein bedarfsgerechteres Agieren zu ermöglichen und blickt einem ereignisreichen Jahr 2015 entgegen.

12.1.2015