Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Evaluation durchgeführt? Daten einsenden! – Aufruf an Veranstalter von Ferienfreizeiten und Internationalen Begegnungen

Sindelfingen. „Natürlich führen wir die Evaluation durch – aber Daten einschicken hilft uns doch nicht weiter“. Immer wieder hören Verantwortliche bei Fortbildungsveranstaltungen dieses Statement, heißt es im soeben versandten Newsletter Freizeitenevaluation/Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen. Dabei ist es doppelt schade, wenn die Daten nicht eingeschickt werden: Einerseits lassen sich die Veranstalter damit interessante Zusammenstellungen entgehen, die sie nach dem Einsenden kostenlos in Form der „Kompakt-Auswertung“ individuell für ihre Freizeit erhalten. Andererseits profitiert die Arbeit bei Freizeiten und internationalen Jugendbegegnungen insgesamt sehr davon, wenn Jahr für Jahr Daten gesammelt und anonym ausgewertet werden können. Also: 5 Minuten Zeit nehmen und Daten einsenden.

 

Darüber hinaus heißt es in dem Newsletter weiter: Dateneingabe auslagern: Die Fragebögen stapeln sich auf dem Schreibtisch und es findet sich keine Zeit für die Dateneingabe? Wir bieten Ihnen an, die Dateneingabe zu übernehmen. Die Eingabe kostet pro Fragebogen 80 Cent. Sie erhalten zeitnah Ihre Daten als GrafStat-Datei und zusätzlich eine Kompaktauswertung:
Kontakt: Heike Peters, peters-heike@gmx.de
 
Interpretationswerkstatt zur Freizeitenevaluation:
Von 25.-26.11.2010 (auch als Tagesveranstaltung nur für den 26.11. belegbar) wird in Bad Dürkheim eine Interpretationswerkstatt angeboten. Wer mit den Instrumenten der Freizeitenevaluation oder der Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen arbeitet, kann seine Daten mitbringen und gemeinsam mit anderen die Interpretationen diskutieren. Zudem werden Tipps und Hinweise zu Grafiken, Auswertungen und zum Qualitätsmanagement insgesamt weitergegeben. Referenten: Kerstin Giebel (IJAB), Michael Borger (Evang. Jugend der Pfalz), Heike Peters (Projekt Freizeitenevaluation).

Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen:
Aktuelle Informationen über laufende Evaluationsprojekte und Unterstützungsangebote im Deutsch-Französischen und Deutsch-Polnischen Jugendwerk gibt es auf neu gestalteten Internetseiten.
 
Evaluation von Kinderfreizeiten: Grundlagenstudie läuft: 36 Träger und Vereine mit insgesamt 47 Freizeiten haben sich an der Grundlagenstudie für Kinderfreizeiten und Kinderstadtranderholungen beteiligt. Während die letzten Freizeiten noch laufen, haben einige Kinder bereits einen Nachbefragungsbogen erhalten. Diese Daten werden dann ausgewertet, und zwar unter zwei Gesichtspunkten: 1) Sie dienen der Entwicklung eines Standard-Verfahrens zur Evaluation von Kinderfreizeiten. 2) Sie geben eine neue und umfassende Perspektive auf Kinderfreizeiten – aus Sicht der Betreuer und der Kinder.

Kooperationen der Freizeitenevaluation: Bei der Steuerungsgruppe des Projekts jugenti (Kooperation Jugend und Entwicklung International) am 31.08.2010 wird Judith Dubiski die Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen und die bundesweite Freizeitenevaluation vorstellen.
 
Beim Jahresforum der IJAB/transfer-Trainingsseminare (16.-18.09.2010 in Naumburg) wird Heike Peters u.a. zum Thema Jugendreiseforschung mitwirken.
 
Aktuelle Zeitschriften-Empfehlungen zum Thema Freizeiten/Camps: Die Zeitschrift „gruppe & spiel“ widmete die Doppelnummer 3+4/2010 ganz dem Thema „Ferienspiele“. Besonders lesenswert ist darin der Aufsatz von Prof. Dr. Andreas Thimmel „Freizeiten, Stadtranderholungen, Spielaktionen – integraler Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit“ sowie der Artikel „Welche Qualität haben Ferienfreizeiten?“, in dem Heike Peters, Stephanie Otto und Günter Kistner auf prägnante Weise das Verfahren der Freizeitenevaluation erläutern.  Das September-Heft der Zeitschrift „deutsche jugend” ist dem Thema „Konfirmandenarbeit und Jugendarbeit” gewidmet. Konfi-Camps als Brücke zur Jugendarbeit spielen dabei eine entscheidende Rolle. Fast ein Drittel aller Jugendlichen in Deutschland lassen sich konfirmieren – und erleben mittlerweile fast durchweg eine Freizeit als Teil ihrer Konfi-Zeit.

Das BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. aus Berlin unterstützt die Evaluation seit Jahren u.a. dadurch, dass es seinen Mitgliedern, Partnern und Beteiligten am Qualitätsmanagement Kinder- und Jugendreisen empfiehlt, eigene Maßnahmen mit dem bewährten Instrument Freizeitenevaluation bzw. Evaluation Internationaler Begegnungen auszuwerten. Diese Empfehlung haben auch mehrere Anbieter umgesetzt. Weitere Veranstalter können sich gerne die entsprechende Literatur schicken lassen.