Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

JugendMedienEvent mit 500 Schülern

In der Schule lernt man fürs Leben – und nach der Schule? Da lernt man auch fürs Leben, z.B. beim JugendMedienEvent. Ende Juni/Anfang Juli trafen sich über 500 engagierte Jugendliche, die ihren Wissensdurst auch nach der Schule stillen möchten. Im Europäischen Parlament in Brüssel und der Fachhochschule für Oekonomie und Management in Essen fanden interessante Diskussionen mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft, Seminare rund um Medienthemen und ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm statt.

Beim JugendMedienEvent konnten die Teilnehmer zwischen 140 Seminaren zu verschiedenen Medien-Themen wählen. "Wie schreibe ich richtig," "journalistische Stilformen," "Öffentlichkeitsarbeit," "Fotografie," "Internet," "Layoutprogramme" oder "Parteiengründung" sind nur ein Teil des Repertoires, das Jugendliche und Profireferenten in Essen den interessierten Jugendlichen vermitteln. Dabei spielt natürlich auch der politische Journalismus eine große Rolle. "Zum ersten Mal bieten wir Seminare zum Thema Krisenjournalismus an," weiß Mareike Schunck, Veranstaltungsleiterin des Seminarbereichs.

Neben den Seminaren bekommen die Jugendlichen die Chance, im Europäischen Parlament in Brüssel zu recherchieren. Dort wurd das JugendMedienEvent im Plenarsaal mit einer Diskussion über die Verfassung offiziell eröffnet. Im Anschluss daran waren die Teilnehmer zu interessanten Arbeitsgruppen eingeladen. Es wurde dabei mit Fachleuten aus Politik und Gesellschaft über aktuelle Themen wie Verteidigungspolitik, dynamische Regionen, Umwelt- und Verkehrspolitik gesprochen und im Anschluss zu einem Referendum zusammengefügt. "Der europäische Einstieg des JugendMedienEvent bietet den Jugendlichen ein reizvolles Rechercheprogramm," kommentierte Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert den Besuch in Brüssel bereits im Vorfeld.

Krisenjournalismus und Sicherheitspolitik spielten auch bei der Kinopreview eine große Rolle, so sahen die Jugendlichen noch vor dem Bundesstart den hochgelobten Film "Paradise Now". Ein Film über zwei Selbstmordattentäter im Nahen Osten, die sich vor den geplanten Anschlägen aus den Augen verlieren und dadurch wieder menschliche Züge zeigen. Aber auch während des Wochenendes kam der Spaß nicht zu kurz, denn neben den Kinopreviews sorgte eine Jugendpresseparty mit den aufsteigenden Bands Revolverheld und Undercover Crew sowie dem Placebo Impro-Theater für Abwechslung.

Die Junge Presse ist eine der größten von Jugendlichen selbst organisierten Organisationen in Deutschland. Von Jugendlichen für Jugendliche ist das Prinzip des Vereins mit einer rund 50 jähriger Tradition. Neben dem JugendMedienEvent bietet die Organisation Mitgliedern und Interessierten Wochenendseminare, Recherchehilfen, exklusive Besuche von Veranstaltungen, die Zeitung Life@ und Kontakte zu Abgeordneten über das Jugendpressenetzwerk.