Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

„Kaalay la!-Konzeptentwicklung und -evaluation von Kinder-und Jugendfreizeiten für und mit jungen Flüchtlingen“

Am 31.05.2016 findet in Köln die Auftaktveranstaltung zum Projekt „Kaalay la!-Konzeptentwicklung und -evaluation von Kinder-und Jugendfreizeiten für und mit jungen Flüchtlingen“ statt. Diese wird von transfer e.V. organisiert und dient zur Information über Projektverlauf und –ziele von interessierten Akteure*innen. Gleichzeitig sollen sich die Anwesenden austauschen sowie Beteiligungs- und Fördermöglichkeiten klären.

31. Mai 2016, 11-15 Uhr
Veranstaltungsort:
Kinder-und Jugendcircus Linoluckynelli, Krombachweg 29, 50767 Köln

Hintergrund und Ziele
Über einen Zeitraum von zwei Jahren sollen mindestens 5 unterschiedliche Konzepte für Kinder- und Jugendfreizeiten – konkret Angebote außerhalb von Schule und Unterkunft (wie z.B. Projekttage, Stadtranderholungen, Wochenend-Programme in der jeweiligen Stadt u.a.m.) – für oder mit jungen Flüchtlingen entwickelt und mindestens 10 Pilotfreizeiten umgesetzt werden. Ziel ist es, die bestehenden Formate gezielt an die Bedürfnisse junger Geflüchteter anzupassen. Auf diese Weise sollen ihre Kompetenzen gestärkt und sichtbar gemacht werden. Außerdem sollen diese Programme auch den Aspekt der physischen und mentalen Erholung berücksichtigen.

Zielgruppe sind unbegleitete und begleitete Flüchtlinge im Alter von 6 bis 16 Jahren. Zudem soll unter Beteiligung der jeweils örtlichen Bevölkerung in einem interkulturellen Austausch allen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, voneinander zu lernen.

Neben der Umsetzung und Reflexion von Pilot-Freizeiten sind Mitarbeiter-Schulungen, Coachings vor Ort und Fachtage für Multiplikator*innen geplant. Diese Angebote der Vernetzung, Beratung und Qualifizierung sollen Akteur*innen der Flüchtlingshilfe u.a. praktisches Wissen zu rechtlichen Rahmenbedingungen, dem Umgang mit Sprache sowie interkulturellen und weiteren fachlichen Aspekten vermitteln. Die Ergebnisse der entwickelten Konzepte werden kontinuierlich dokumentiert und im Anschluss zur freien Verfügung stehen. Die wissenschaftliche Begleitung und Evaluation übernimmt ein Team der Technischen Hochschule Köln unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Thimmel.
Anmeldung

Sie arbeiten bei einem Träger der (freien oder kommunalen) Jugendhilfe und können sich vorstellen, an der Konzeption und ggfs. der Umsetzung von Pilot-Freizeiten für oder mit jungen Geflüchteten mitzuwirken?

Sie sind Mitarbeiter*in der kommunalen Kinder- und Jugendhilfe oder einer Stiftung? Sie möchten Ihre Organisation in diesem Zusammenhang als Kooperationspartner bei der strategischen Steuerung und/oder der konzeptionellen Weiterentwicklung von „Kaalay la“ beteiligen?

Sie sind Coach, Expert*in, Freiberufler*in oder ehrenamtlich tätig und haben bereits erste Erfahrungen in der Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen gesammelt? Sie möchten bei „Kaalay la“ ihr Wissen im Hinblick auf den Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen einbringen? Sie kennen sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen begleiteter und unbegleiteter junger Flüchtlinge aus und möchten diese Kenntnisse an Fachkräfte in der Jugendarbeit weitergeben? Sie möchten weiteres themenrelevantes Fachwissen vermitteln?

Dann schicken Sie Ihre Interessensbekundung bis zum 20. Mai 2016 per Mail oder Fax an:
    transfer e.V.
    Ansprechpartnerin: Lena Schulte-Michels
    Grethenstraße 30, 50739 Köln
    Tel.: 0221 95 921-90
    Fax: 0221 95 921-93
    Mail: schulte-michels@transfer-ev.de

Kosten

Die Förderung durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW umfasst folgende Punkte:

Derzeit bemüht sich transfer e.V. um die Finanzierung der Anreise sowie der Unterkunft und Verpflegung.

10.5.16