Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Klasse Klima – heißkalt erwischt

Klimaschutz findet an vielen Orten statt – aber in der Schule eher selten. Das muss nicht sein und damit sich das ändert, baut die Naturfreundejugend ihr Angebot für Schulen aus, heißt es in einer Pressemitteilung der Naturfreundjugend. Die Naturfreundejugend Deutschlands ist ein Mitglied des BundesForum Kinder- und Jugendreisen. Zusammen mit Schüler*innen werden Perspektiven für eine klimafreundliche Schule und einen klimafreundlichen Lebensstil erarbeitet und erprobt.

„Klasse Klima – heißkalt erwischt“ ist ein Kooperationsprojekt mit der Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUNDjugend) und der Naturschutzjugend (NAJU). Gemeinsam werden in zehn Bundesländern Schulen für eine Zusammenarbeit mobilisiert. Junge, authentische Aktive aus den drei Jugendumweltverbänden gehen an die Schulen und laden die Schüler*innen der Sekundarstufe I dazu ein, einen klimafreundlichen Lebensstil selbst, an und mit ihrer Schule zu leben.

Die Schüler*innen sollen mit ihren Erlebnissen nicht allein bleiben. Dazu erscheint viermal im Jahr ein Magazin, in dem interessante Beiträge zum Thema Klimaschutz als auch Erfahrungsberichte von den teilnehmenden Schüler*innen enthalten sind. Außerdem gibt es vier Klima-Erlebnis-Wochenenden, an denen sich die Schüler*innen austauschen und neue Ideen spinnen können. Zum Abschluss des Projektes findet eine bundesweite Aktionswoche mit einem Wettbewerb statt.
Ziele:

    In zehn Bundesländern werden Schulkooperationen aufgebaut und im Projektverlauf über 5.000 Schüler*innen erreicht.
    Es werden Schüler*innen der Sekundarstufe I aller Schulformen angesprochen.
    Die Schüler*innen erproben einen klimafreundlichen Lebensstil.

Methoden:

Schulen und Jugendverbände – diese beiden Systeme sind oft Welten voneinander entfernt. Dennoch verbringen Jugendliche die meiste Zeit des Tages in der Schule. Es geht darum, die Inhalte der Jugendumweltverbände mit den Methoden der Bildung für nachhaltige Entwicklung so aufzuarbeiten, dass sie einerseits in das System Schule passen und andererseits an der Lebenswirklichkeit der Schüler*innen anknüpfen. Partizipation, Handlungsorientierung und die Interessen der Schüler*innen selbst bilden den Ausgangspunkt für spannende Klimaschutzprojekte an den teilnehmenden Schulen.

Förderer:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Nationale Klimaschutz Initiative