Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Mecklenburg Vorpommern: Mehr Geld für alle Schulwanderfahrten

Alle Schulen in Mecklenburg-Vorpommern erhalten mehr Geld für Schulwanderungen und Schulfahrten, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Soziales Mecklenburg Vorpommern. Das Land stellt für die Reisekostenvergütung der Lehrerinnen und Lehrer sowie Begleitpersonen jährlich insgesamt 700.800 Euro zur Verfügung. Zudem wurde der Erlass „Lernen am anderen Ort“ vereinfacht und entbürokratisiert.

dotshock/shutterstock.com

„Lernen am anderen Ort ist pädagogisch sinnvoll. Schülerinnen und Schüler machen andere Erfahrungen als beim Unterricht im Klassenzimmer“, betonte Bildungsminister Mathias Brodkorb. „Für die Lehrerinnen und Lehrer wird die Planung und Durchführung von Klassenfahrten einfacher. Der Verwaltungsaufwand wird reduziert, Planungen über mehrere Jahre sind möglich“, sagte der Minister.

 

Künftig erhält jede Schule ein auf fünf Jahre festgelegtes Budget für Schulwanderungen und Schulfahrten, das anhand der Klassenzahl berechnet wird. Der entsprechende Erlass ist dafür neu geregelt worden. Für die Reisekosten der Begleit- und Aufsichtspersonen gelten folgende Richtwerte:

 

Für Wandertage und Exkursionen je Schuljahr:

Primarstufe: 20 Euro je Klasse, Sekundarstufe: 25 Euro je Klasse.

 

Für Schulfahrten einschließlich Studienfahrten sowie Schüleraustausche:

Grundschule: 180 Euro je Abgangsklasse, Sekundarstufe I: 300 Euro je Klasse, Sekundarstufe II: 400 Euro je Klasse.

 

Den Förderschulen stehen für ihre Klassenfahrten abweichend von dieser Regelung 360 Euro je Klasse zur Verfügung. „Jede Schule wird mindestens 10 Prozent mehr Geld erhalten als bisher, manche Schulen werden sogar eine Vervierfachung des Budgets erfahren, weil die Ausstattung bisher unzureichend war.

 

Die Schulbudgets werden von den Schulen eigenverantwortlich bewirtschaftet und können in einem Zeitraum von drei Jahren übertragen werden. Wenn ein besonderer Bedarf entsteht, können beim jeweiligen Staatlichen Schulamt zusätzliche Finanzmittel beantragt werden. Hierfür stehen noch einmal fast 100.000 Euro zur Verfügung.

 

Laut Erlass soll in jeder Jahrgangsstufe mindestens eine Schulwanderung stattfinden. Klassenfahrten sind mindestens drei von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II vorgesehen. Die Anzahl von Exkursionen bestimmt die Schule.

Für die Dauer von Schulwanderungen und Schulfahrten gelten in der Regel folgende Werte: Exkursionen (mehrstündig), Wandertage (ganztägig), Schulfahrten und Studienfahrten (mehrtägig), Schüleraustausch (zwei- bis dreiwöchig).