Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

RDA warnt vor Abmahnungen von Zeitungsannoncen

Touristikunternehmen, die in Zeitungen für ihre Angebote werben, sollten sich über die Kennzeichnungspflichten laut UWG informieren. Der Busverband RDA warnt in einem Schreiben an seine Mitglieder vor möglichen Abmahnungen.

Der in Berlin ansässige Verband Sozialer Wettbewerb mahne derzeit Zeitungsannoncen von Veranstaltern ab, deren firmenrechtliche Angaben und/oder Adressangaben nicht den Vorschriften des § 5a, Absatz 3, Ziffer 2 UWG entsprechen. Betroffen seien vor allem Unternehmen aus dem norddeutschen Raum. Laut Gesetz müssen Firmen bei Annoncen, in denen eine konkrete Reise inklusive Preisangabe beworben wird, ihre vollständige Adresse sowie ihren vollständigen Namen und die Rechtsform angeben. Nach einem Urteil des OLG München vom 20. Oktober 2011 (Az. 29 U 2357/11) berechtige schon das Weglassen der Rechtsform zu einer Abmahnung, so der RDA. Der Verband will für seine Mitglieder auf der RDA-Website ein Kurzgutachten seines juristischen Beraters, Professor Dr. Harald Bartl, zum Download bereitstellen.