Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Startschuss für das Nachfolgeprojekt „Reisen für Alle“

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert den weiteren Ausbau des barrierefreien Tourismus in Deutschland – für das Projekt „Reisen für Alle“ erhielt das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. in der vergangenen Woche einen Zuwendungsbescheid, berichtet das DSFT.

Mit dem Projekt soll sich die Tourismusbranche besser auf die stark wachsende Gruppe älterer, aktivitäts- und mobilitätseingeschränkter Menschen einstellen.

Bereits heute leben in Deutschland mehr als 10 Millionen Menschen mit einer Behinderung, in der Europäischen Union sind es mehr als 60 Millionen. Durch die demographische Entwicklung wird diese Gruppe in den kommenden Jahren noch deutlich wachsen. Das Projekt ist nicht nur ein Baustein, um behinderten Menschen die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen, es unterstützt zudem die Tourismuswirtschaft, sich besser auf Gäste mit Behinderungen vorzubereiten.

Hauptziel des Projektes ist, das bundesweit einheitliche Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ in den nächsten drei Jahren einzuführen. Künftig sollen alle Reisenden, darunter auch Senioren, Menschen mit einer Behinderung oder Familien mit Kinderwagen und Gepäck, verlässliche Informationen über die touristischen Anbieter erhalten und diese für ihre Reiseentscheidung nutzen können

Dafür entsteht eine umfangreiche Datenbank, die im Internet auf den Seiten der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) sowie den Seiten der Landesmarketing-Organisationen abgerufen werden kann. Betriebe entlang der gesamten touristischen Servicekette werden nach deutschlandweit einheitlichen Kriterien erfasst, bewertet und zertifiziert. Außerdem erhalten die Anbieter Schulungen.

Die Kennzeichnung „Reisen für Alle“ wurde in mehrjähriger Zusammenarbeit und Abstimmung mit zahlreichen Betroffenenverbänden sowie allen touristischen Verbänden, Landesmarketing-Organisationen und weiteren Akteuren im Rahmen eines vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Vorgängerprojektes von 2011 bis 2014 entwickelt. Inzwischen setzen bereits 10 Bundesländer, einige Regionen und auch eine Hotelkooperation das System ein. Knapp 400 Betriebe wurden mit dem umfangreichen Kriterienkatalog geprüft. Es gibt bereits eine Reihe guter Beispiele und Initiativen in verschiedenen Regionen, doch barrierefreie Tourismusangebote sind in Deutschland noch lange nicht flächendeckend zu finden.

Träger des Projekts ist das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. in Kooperation mit dem Verein Tourismus für Alle Deutschland e. V. (NatKo).

Hier finden Sie den Flyer.

15.1.2015