Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Toskana neu im Programm – Sonderreise wegen hoher Nachfrage nach Campingangeboten

Bielefeld. Bei den 14- bis 17-Jährigen liegt Camping nicht erst in diesem Sommer stark im Trend. Aufgrund der hohen Nachfrage bietet RUF Jugendreisen eine zusätzliche Campingreise in seinem Sommerprogramm an, heißt es in einer am 06.05.2010 verbreiteten Pressemitteilung. Die 12-tägige Sonderreise in die Toskana ist an drei Terminen ab sofort buchbar.

 

Weite Sandstrände, Olivenbäume, malerische Weinberge und ein atemberaubendes Landschaftsbild: Die Toskana ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas. Besonders Jugendliche sind vom der italienischen Lebensart begeistert und lassen die Nachfrage nach dem Mittelmeer-Reiseziel auch in der Zielgruppe der 14- bis 17-Jährigen steigen.

Da auch Campingreisen in dieser Saison von Jugendlichen sehr stark nachgefragt werden, hat RUF Jugendreisen mit dem Angebot einer Camping-Sonderreise in die Südtoskana reagiert. Das Bella-Italia-Camp ist ab sofort buchbar. 12 Tage Campingurlaub direkt am Strand von Tarquinia, einem kleinen Ort in der Provinz Viterbo, wird an nur drei Terminen in den Sommerferien angeboten.

Abgerundet wird das nach Veranstalterangaben jugendgerechte Programm mit einem Inklusiv-Sportangebot, wie Volley- und Basketball sowie der Möglichkeit zum Surfen und Klettern. Ebenfalls inkludiert ist die Toskana-Rundtour, bei der die Jugendlichen alle Facetten der Gegend kennen lernen. Ein Besuch in Siena und ein Badestopp mit gemeinsamem Picknick sind weitere Highlights der Tour. Für das tägliche Wohl der jungen Gäste sorgt die RUF-All-inclusive-Verpflegung mit der RUF Vitaminoffensive. Sie umfasst ein morgendliches Brunchbuffet, ein reichhaltiges Abendbuffet und gesunden Snacks am Nachmittag. Außerdem gibt es den ganzen Tag Obst und Erfrischungsgetränke.

Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Termineingrenzung stark begrenzt. Die Ausbildung der Betreuerinnen und Betreuer von RUF Jugendreisen erfolgt durch den Verein Reisen und Freizeit mit jungen Leuten. Dieser ist Gründungsmitglied des BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. aus Berlin. Darüber hinaus hat das BundesForum inzwischen über 80 weitere Mitglieder und Partner

Auf den Trend zu Campingurlaub bei jungen Leuten hatte das BundesForum bereits im Dezember 2009 bei der Vorstellung seiner Studie "Deutsche Kinder- und Jugendreisen" hingewiesen. Diese steht zum Download bereit auf den Seiten des Bundeswirtschaftsministeriums, das sie finanziert hat. Außerdem ist sie dort auch als gedrucktes Exemplar erhältlich.