Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

TV-Team bei Jugendreisen unterwegs

Berlin. Unser Mitglied Reisenetz hat uns gestern Abend auf einen wichtigen Sachverhalt hingewiesen. Wir schließen uns dem Inhalt an:

Dem Reisenetz liegen Informationen vor, nach denen offenbar ein RTL-Team (bzw. eine Produktionsfirma in deren Namen) für Recherchen auf Jugendreisen aktiv ist. Nach aktuellem Kenntnisstand haben sich deren Aktivitäten bei einer Jugendreise in Ungarn bereits entfaltet. Den vorliegenden Informationen zufolge sind weitere Fernsehteams im Sommer unterwegs. Die angestrebte Berichterstattung scheint offenbar eher kritisch sein zu wollen. Dafür könnten durchaus auch unstatthafte Vorgehensweisen der Akteure bzw. von Eltern der jugendlichen Reisegäste denkbar sein. Das Reisenetz empfiehlt:

 

• grundsätzlich Journalisten gegenüber stets freundlich und zuvorkommend zu sein ….

 

• davon auszugehen, dass Journalisten Profis sind, deren rhetorische Fähigkeiten und u. U. investigative journalistische Erfahrung auf keinen Fall unterschätzt werden sollte

 

• sich Kontaktdaten der journalistischen Akteure vor Ort geben zu lassen und diese, mit Benennung evtl. der als von den Journalisten für deren Zwecke vereinnahmten Reisegäste unverzüglich an Geschäftsleitung / Krisenteam weiterzuleiten

 

• auf keinen Fall vor Ort Stellungnahmen abzugeben sondern stattdessen ausschließlich an die dafür vorgesehenen Personen (Geschäftsleitung, Krisenteam …) zu verweisen

 

• ggfls. selbst vor Ort hilfreiche Informationen zu evtl. journalistisch zweifelhaftem Vorgehen zu dokumentieren (Fotos, Film, Bericht).

 

• die Information unbedingt an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort weiterzugeben

 

• Journalisten unverzüglich und unmissverständlich (aber freundlich!), möglichst unter Hinzuziehung von Zeugen (neutrale und damit glaubwürdigere Zeugen sind sinnvoll, also möglichst nicht Kolleg/innen, Camping- oder Hostelbetreiber o. ä.) darüber aufzuklären, dass minderjährige Reisegäste auf keinen Fall interviewt, gefilmt oder befragt werden dürfen, dies mit Verweis auf das Jugendschutzgesetz bzw. auf das "Rechts am eigenen Bild", geregelt im § 22 Kunsturheberrechtsgesetz (KUG). Danach dürfen Bilder nur mit Einwilligung der Betroffenen veröffentlicht werden. Bei Minderjährigen müssen die gesetzlichen Vertreter zustimmen! Bei Zuwiderhandlung sind strafrechtliche und / oder mögliche Schadenersatzansprüche von Eltern an den Veranstalter der Reise mögich. Dieser Umstand dürfte ein Untersagen von Filmaufnahmen sicherlich rechtfertigen.

 

Selbstverständlich bitten wir, alle Vorkommnisse und Informationen in vorgenannten Zusammenhängen der Reisenetz-Geschäftsstelle mitzuteilen. Vielen Dank im voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen, verbunden mit den besten Wünschen für eine gelungene Sommersaison 2013

 

REISENETZ e. V.

Deutscher Fachverband für Jugendreisen

Kaunstrasse 21

D – 14163 Berlin

Tel. +49-(0)30-24628430