Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Zukunftskonferenz Kinder- und Jugendtourismus: Regionale Netzwerke

Das Bundesforum Kinder- und Jugendreisen lädt herzlich zur Zukunftskonferenz am Dienstag, 3.12.2013, im AWO-Feriendorf, Alte Crivitzer Landstraße 6, 19063 Schwerin ein.

In Zeiten der Globalisierung wird es für den einzelnen (touristischen) Leistungsträger immer aufwendiger und schwieriger wahrgenommen und allen Erwartungen gerecht zu werden. Somit kann der Zusammenschluß von Regionen in Netzwerken, das Bündeln von Leistungen und das Darstellen der Vielfalt einer Region zu einer (touristischen) Chance für alle Beteiligten werden.

Nicht nur die erwachsenen Deutschen sind nach den Chinesen Reiseweltmeister, sondern auch bei den Kindern und Jugendlichen ist die Reiseintensität in keinem anderen Land Europas so hoch wie in bzw. aus Deutschland. Das liegt sowohl an den zahlreichen Angeboten gemeinnütziger und gewerblicher Anbieter als auch an dem großen Interesse der Eltern.

Deshalb sind Kinder- und Jugendreisen ein bedeutendes Segment der deutschen Tourismuswirtschaft. Mit dem Zukunftsprojekt Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland setzt das BMWi Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die tourismuspolitischen Aspekte eines Beschlusses des Deutschen Bundestages zur Förderung und Unterstützung des Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland um. Dadurch soll Deutschland als Reiseland für Kinder- und Jugendliche noch besser positioniert und seine Wettbewerbsfähigkeit gesteigert werden.

Ziele sind eine bessere Vernetzung und Kooperation der Anbieter jugendtouristischer Angebote, die Erstellung von Studien zur Wirtschaftskraft und zur Nachfrage des Kinder- und Jugendreisens sowie der goodpractice-Austausch im Bereich der Produktpolitik. Die Trägerschaft wurde dem Deutschen Jugendherbergswerk übertragen.

 

Durch thematische ZUKUNFTSKONFERENZEN sollen zu bestimmten Aspekten des Kinder- und Jugendtourismus vor allem Netzwerke etabliert werden – unter Umständen sogar dauerhaft. Ziel ist der inhaltliche Austausch von Trägern aller Art. Die Konferenzen beleuchten deshalb speziell den Kinder- und Jugendtourismus.

Akteure und Organisationen des Kinder- und Jugendtourismus werden dabei:

• good-practice-Beispiele vorstellen

• Netzwerke und Kompetenzcluster etablieren

• Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Produkte und Angebote erstellen

In verschiedenen Großstädten in ganz Deutschland werden ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen zusammengeführt, damit gute Beispiele und Erfolgsfaktoren vorgestellt, Hindernisse herausgearbeitet und Möglichkeiten zur Verbesserung der Rahmenbedingungen formuliert werden können.

 

Inhalte der Zukunftskonferenz Regionale Netzwerke

 

10.30 Begrüßung: Gunnar Grüttner, DJH-Hauptverband,

Tagesorientierung, Moderation; Carsten Klehn, Wirtschaftsjournalist, NDR Norddeutscher Rundfunk

Landespolitische Aspekte; Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern

 

11.45 Kinder- und Jugendtourismus als Wirtschaftsfaktor in Mecklenburg-Vorpommern; Bernd Fischer, Geschäftsführer Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

 

11.45Inputs:

– Voraussetzungen erfolgreicher Netzwerkarbeit; Claudia Gilles, Hauptgeschäftsführerin DTV Deutscher TourismusVerband

– Potentiale nutzen – durch ein/e starke/s Plattform/Netzwerk, Rein¬hard Schwarz, Arbeitsgemeinschaft Junges Land für junge Leute

– Jugendhilfe und Jugendtourismus: gemeinsam für alle, Jens Peter Jensen, AG Jugendtourismus, LJR Landesjugendring Schleswig-Holstein

– Gemeinsam für mehr Qualität und Sicherheit, Henri Döring, Landesverband Kinder- und Jugendreisen Berlin Brandenburg

– Horizontale und vertikale Partnerschaften am Beispiel des DJH LV Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Karen Löhnert, Vorstandsvorsitzende

– JH-Profil „Alpiner Studienplatz“; Markus Achatz, DJH-LV Bayern

– Netzwerk der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in Nie¬der-sach¬sen, Erhard Beutel, stellv. Vors. Verband Deutscher Schullandheime

– Eifel statt Toskana? Bitburg statt Berlin? Das Image der deutschen Regionen für Kinder-/Jugendreisen und Schulfahrten, Ralf Olk, IG Junge Eifel

 

13.15 Mittagessen

 

14.00 Workshops

I: Nutzen regionaler Netzwerke in einer immer stärker globalisierten Welt unter Leitung von Manfred Fuß

II: Jugendtourismus in Regionalen Tourismusnetzwerken unter Leitung von Michael Volkwein, Nationaler GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus

III: ENSA + das Schulpartnerschaftsnetzwerk unter der Leitung von Viktoria Jeske

 

15.15 Plenum unter Leitung von Manfred Fuß:

Ergebnisse der Workshops, Bündelungen von Hemmnissen und Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Kinder- und Jugendtourismus in Regionen

Wünsche und Forderungen an Politik, Wirtschaft und Bildung

Wie geht’s weiter?

 

16.00 Ende der Zukunftskonferenz