Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

News Details

Zuschüsse für Berufsschüler bei notwendiger auswärtiger Unterkunft

Schwerin. Das Land will Berufsschülerinnen und Berufsschüler aus sozial schwachen Familien finanziell unterstützten. Sie können auf Antrag von diesem Jahr an einen Zuschuss für Unterkunft und Fahrtkosten bekommen, so heißt es in der Pressemitteilung des Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern vom 12. Februar 2013.

"Mit der Regelung erhalten Berufsschülerinnen und Berufsschüler aus benachteiligten Familien bessere Chancen", erklärte Bildungsminister Mathias Brodkorb. "Wir wollen Berufsschülerinnen und Berufsschüler entsprechend ihrer Einkommenssituation unterstützen, wenn sie sich wegen weiter Wege zur Schule eine Unterkunft leisten müssen", so der Minister.

 

Eine Unterkunft ist notwendig, wenn für den Schulweg zwischen Wohnung und Schule und zurück mit öffentlichen Verkehrsmitteln mehr als drei Stunden benötigt werden. Gewährt wird der Zuschuss nur bei Vorliegen eines sozialen Härtefalls. Außerdem müssen die Berufsschülerinnen und Berufsschüler die Schule regelmäßig besuchen. Bei unentschuldigten Fehltagen besteht kein Anspruch.

 

Das Land stellt im Jahr 2013 insgesamt 100.000 Euro für die Unterstützung der Berufsschülerinnen und Berufsschüler bereit. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur übernimmt damit ein Drittel der Kosten von Unterkunft und Fahrten. Ein weiteres Drittel müssen die Ausbildungsbetriebe übernehmen. Den verbleibenden Rest tragen die Berufsschülerinnen und Berufsschüler selbst.

 

Anträge können bei den vier Staatlichen Schulämtern in Greifswald, Neubrandenburg, Rostock und Schwerin eingereicht werden. Die Richtlinie und die genauen Bedingungen finden Sie im Internetportal des Bildungsministeriums in der Rubrik "Themen/Berufliche Bildung".